Vorträge

Die Schilderung von Arbeitsverhältnissen. Erzählen, 1975, Ringvorlesung »Erkennen und Verfolgen. Eine Veranstaltungsreihe zur Arbeit und Lehre Harun Farockis, Akademie der bildenden Künste Wien, 21. März 2017.

ERZÄHLEN. Zur Ökonomie von Arbeit und Autorschaft, ca. 1975, Veranstaltungsreihe » Bilder der Welt und Fragen der Kritik. Zu Harun Farocki«, Fachhochschule Potsdam, 19. Januar 2017.

Pattern Recognition. Harun Farocki and the Operational Image, Konferenz »Thinking with the Eyes – The politics of images in the work of Harun Farocki«, Turin University, 22. November 2016.

Aggregate States of the Moving Image, Workshop Re-Mediating Cinematic Experience, Universität für Angewandte Kunst, Wien, 7. Oktober 2016.

Emerging Beams of Light. Zum Objektstatus des Experimentalfilms, Dritter Schweizerischer Kongress für Kunstgeschichte, Basel 24. Juni 2016.

How To Spell Film. Luis Recoders & Sandra Gibsons Projektoren, Tagung: Attraktion des Apparativen, Universität Hildesheim / Sprengel Museum Hannover, 9. Juni 2016.

La Querelle des mots et des images. JLG’s Puissance de la parole
Workshop: Word and Picture, FU Berlin, Literaturhaus Fasanenstraße 28. Mai 2016.

Amnesiac. Zur Historisierung des Video-Essays
Workshop: Der Video-Essay im Kontext wissenschaftlichen Arbeitens, HBK Braunschweig, 27. Mai 2016.

The Third Avant-garde. Laura Mulvey, Peter Wollen, and the Theory-Film
Beyond the Scorched Earth of Counter-Cinema, London, Whitechapel Gallery, 14. Mai 2016.

Dadascope. Hans Richters Filmexperimente, Universität Zürich, Ringvorlesung DADA. Performance und Programme, 10. März 2016.

Videographic Film Studies and the Analysis of Camera Movement, Research Seminar, Department for Media Studies (IMS), Stockholm University, 19. November 2015.

Harun Farocki’s Observational Cinema, Workshop der Universität Basel (Ute Holl) und der Universität Venedig (Angela Mengoni), Venedig, 7. Oktober 2015.

Object Lesson. Acht Anmerkungen zu Morgan Fishers Production Stills, Konferenz Post/Produktion: Bildpraktiken zwischen Film und Fotografie, Universität Zürich, 28. Mai 2015.

How Farocki Taught, SCMS-Conference 2015, Montreal, 28. März 2015.

Wie man einen Schuh herstellt, Konferenz »Eine Einstellung zur Arbeit«, Haus der Kulturen der Welt, 28. Februar 2015.

Zwei oder drei Dinge, Godard/Antonioni, 1966, Konferenz Focus auf »Blow Up«, C/O Berlin, 27. Februar 2015.

Working Images. Harun Farocki and the Operational Image, Kolloquium der DFG-Kollegforschergruppe »Medienkulturen der Computersimulation«, Leuphana-Universität Lüneburg, 15. Januar 2015.

Harun Farocki. Weapons, Operational Images, Montage, Podium »Bilder von Gewalt«, Theater Hebbel am Ufer, Berlin, 18. Dezember 2014.

Ästhetik und Dispositiv, Ringvorlesung »Einführung in die Medientheorie«, Bauhaus-Universität Weimar, 21. November 2014.

Arbeitsverhältnisse, Was zählt! Harun Farocki. Ein Abend, Berlin, Akademie der Künste, 8. November 2014.

Essayism and its Discontents, Tagung »Critical Theory, Film and Media: Where is ‘Frankfurt’ now?«, Goethe-Universität Frankfurt, 21. August 2014.

To use is to misuse. Helmut Färbers filmphilologische Arbeiten, Konferenz »Was wird Medienphilologie sein?«, Ruhr-Universität Bochum, 15. Mai 2014.

Spaces of Expanded Cinema, Tagung »Interstices. Aesthetic Spaces of Experience«, SFB 626, ICI Berlin, 2. November 2013.

Expansion and its Discontents, Journée d’études »European Expanded Cinema«, Section d’histoire et esthétique du cinéma,?Université de Lausanne, Cinéma exposé, HES-SO?/?ECAL, Cinéma Spoutnik, Genf, 27. September 2013.

Zehn Anmerkungen zur Filmbildung, Workshop »Film lernen. Filmvermittlung zwischen Affekt, Anerkennung und Atmosphäre«, Bauhaus Universität Weimar, 19. Juni 2013.

Kameraschwenk. Stil - Operation - Geste?, Workshop des DFG-Netzwerks »Filmstil«, Zürich 17. Mai 2013.

Swing. Videographic Film Studies und die Analyse filmischer Bewegung, Konferenz »Oberflächen/Interfaces. Ästhetik und Politik filmischer Oberflächen«, Basel, 23. März 2013.

Deviation as Norm. Some Limits of the Concept »Essay Film«, »Start making Sense! Cinéma et art contemporain transforment l’essai«, Genf, Haute Ecole d’Art et de Design, 16. März 2013.

Der Idiot. Soigne ta droite und Jean-Luc Godards burleske Phase, Ringvorlesung Jean-Luc Godard. Filmdenken nach dem Kino, Goethe Universität / Filmmuseum Frankfurt, 7. Februar 2013.

Tracking Motion. Some Hypotheses about Camera Movement, DAAD-Salon by Judy Radul, 3. Februar 2013.

Object Lesson. Eight Remarks on Morgan Fisher's Production Stills, IKKM Weimar, 12. Dezember 2012.

Scanning Landscape. Notes on the Politics and Economy of the Pan, Chicago Film Seminar, 29. November 2012.

In and Beyond the Shot. Reflexivity and the Small Form, Keynote-Lecture, Konferenz »Reflexivity and the Small Form«, University of Illinois, Chicago, 8. November 2012.

Emulsion und Pixel. Für mediale Transparenz in der Filmvermittlung, Ringvorlesung »Die Zukunft der Ästhetischen Erziehung. Medienkultur und Bildung im Zeitalter digitaler Netzwerke«, Marburg 13. Juni 2012.

Die Geste des Schwenkens, Documentary Forum #02, Haus der Kulturen der Welt, Berlin 1. Juni 2012.

What Becomes of Hands on Film?, Konferenz »Motifs of the Moving Image«, IKKM Weimar, 28.-30. März 2012.

Für eine Phänomenologie des Kameraschwenks, , GfM-Tagung 2011 »Dysfunktionalitäten«, Potsdam, 8. Oktober 2011.

Temporal Economy. Distraction and Attention in Experimental Cinema and Installation art, University of Cambridge, Konferenz »Moving Image and Institution: Cinema and the Museum in the 21st Century«, 6. Juli 2011.

Entscheidende Situationen. Zu Pete Souzas Fotografie im Situation Room, Veranstaltungsreihe »Alles sehen. Zur Aktualität der Kunstgeschichte«, Martin-Gropius-Bau, Berlin, 30. Juni 2011 (gemeinsam mit Michael Diers).

Attention, please. Negotiating Concentration and Distraction around 1970, Austin/Texas, 21. März 2011.

Capital, Crime, Cinema. Olivier Assayas’ transcontinental narratives, SCMS-Conference 2011, New Orleans 10. März 2011.

Panoramique. Was ein Schwenk macht, Bauhaus Universität Weimar, 6. Januar 2011.

Politik des Schwenks, Workshop »Unsicherer Grund. Mittelbarkeiten des Dokumentarischen«, Universität Wien / Depot, 26. November 2010.

Nebeneinander. Zur Anordnung des Bildes bei Harun Farocki, Kunsthaus Bregenz, 20. November 2010.

Filme zitieren. Zur medialen Grenze des Zitatbegriffs, Konferenz »Kreativität des Findens. Figurationen des Zitats«, Köln, Internationales Kolleg »Morphomata«, 4. November 2010.

Experimentalfilme vermitteln. Zum analytischen und praktischen Umgang mit dem Kino der Avantgarde, Ringvorlesung »Orte filmischen Wissens: Filmkultur und Filmvermittlung im Zeitalter digitaler Netzwerkkommunikation«, Ruhr-Universität Bochum, 30. Juni 2010. (mit Stefanie Schlüter)

Cinema, Museum, and the Gallery, Lugano, Università della Svizzera italiana, 21. Juni 2010.

Money, Landscape, Poetry. Gerhard Friedl's Film »Hat Wolff von Amerongen Konkursdelikte begangen?«, First LandscapeVideo Conference, ETH Zürich, Collegium Helveticum, Zürich, 15. Mai 2010.

Biographie des Dings. Eine Fischfabrik in Belfast, Maine, Museum der Dinge, Berlin, Lange Buchnacht, 8. Mai 2010.

1970 / 2010. Experimentalfilm und Kunsträume, Tagung des SFB 626 »Entgrenzung des Kinos – Grenzen des Films«, ICI Berlin, 24. April 2010.

Experimentalfilm und Kunsträume, Workshop »Bildprojektionen« des Projekts »Reflexionsräume kinematographischer Ästhetik«, Universität Köln, 10. April 2010.

Expansion, Attention, Distraction. Exhibiting Moving Images, Art Center College of Design, Pasadena, 18. März 2010.

Monitoring the Masses. Video, Surveillance and the Public Sphere, SCMS-Conference 2010 “SCMS@50”, Los Angeles, 17. März 2010.

Plan, Shot, Einstellung. Kino im Kleinformat; Gedachte Filme. Filmsquat no. 3. Talking Version, Basso, Berlin, 17. Januar 2010.

Film as Theory. Researching the Image with Harun Farocki and Jean-Luc Godard, Festival »Film Mutations. Third Festival of Invisible Cinema«, Museum of Contemporary Art, Zagreb, 13. Dezember 2009.

Slow Motion Pictures, Konferenz »Kunst und Zeitgenossenschaft« / »Art and Contemporaneity«, Paris 13. November 2009.

Digitaler Realismus. Pedro Costas dokumentarische Fiktionen, Jahrestagung des SFB 626: »Realismus in den Künsten der Gegenwart«, Berlin, 7. November 2009.

Zur Automobilisierung der Blicke und Landschaften im Kino, IKKM Weimar, 23. Oktober 2009.

Instruction | Construction | Reconstruction, Ausstellungseröffnung Harun Farocki, GALERIE THADDAEUS ROPAC, Paris, 23. Juni 2009.

Welches Kino? Welcher Zuschauer? Zur Kunst/Kino-Konstellation, Workshop »Grenzen des Films«, SFB 626, Berlin, 31. Januar 2009.

Das Schweigen der Weblogs wird unterbewertet. Tagung des Verbands der deutschen Filmkritik: »Im Netz der Möglichkeiten – Filmkritik im Zeitalter des Internet«, Filmhaus Potsdamer Platz, Berlin, 20. November 2008.

Kino, Bewegung. 1968 im Film, Goethe-Institut Amsterdam, 6. Oktober 2008.

Übertragungen. Harun Farockis Medien 1968-1972, Filmmuseum Frankfurt, 1. Oktober 2008.

Vereinzelung und Zusammenhang. Pedro Costas rigide Anordnungen, Gastvortrag Bauhaus-Universität Weimar, 25. Juni 2008. [Veranstaltungsreihe: »Regime des Dokumentarischen«]

Laughing Differently. Remaking 70ies comedies and the politics of Humour, NECS-conference, Budapest, Juni 2008.

Politik der Konfusion. Jean-Luc Godard und die Filme der Dziga Vertov-Gruppe, Kino Arsenal, Berlin, 6. Juni 2008

Zur ästhetischen Erfahrung des Fiktiven, gemeinsamer Workshop SFB 626/NFL »Eikones« (Basel), April 2008 (zusammen mit Gertrud Koch und Christiane Voss).

Post-Cinema? Movies, Museums, Mutations, SCMS-Conference 2008 »Architectures of the Moving Image«, Philadelphia, 7. März 2008.

Kino/Museum. Zum Laufbild auf der documenta 12, Workshop »Die ästhetische Ordnung der documenta 12«, SFB 626, November 2007, Roter Salon, Volksbühne Berlin, (Audio).

Cinema’s past in the Museum’s Present. Harun Farockis installation works, Konferenz »Image & mémoire - Image & Memory.« Hommage à Harun Farocki, Montréal 19. Oktober 2007.

Zur Vergangenheit des Kinos in der Gegenwart der Kunst. Harun Farockis Installationen, Gastvortrag Universität Siegen, 27. Juni 2007.

Autos in Landschaften. Zur Mobilisierung der Wahrnehmung bei Abbas Kiarostami, Workshop »Landschaftsarchitektur und Film: Stadträume – Spielräume«, Akademie der Künste Berlin, 14. Juni 2007.

Klassiker des »Filmvermittelnden Films«, Bremen, Kino 46, 5. Juni 2007 (mit Michael Baute)

Klassiker des »Filmvermittelnden Films«. Vortrag im Rahmen der Ausstellung »Kino wie noch nie«, Akademie der Künste Berlin, 13. Mai 2007 (mit Michael Baute)

A to Z. Stadtpläne als generative Matrix in der Konzeptkunst seit den Sechziger Jahren, Tagung »Metropolen im Maßstab. Erzählen mit dem Stadtplan«, Literaturforum im Brechthaus, 17. März 2007.

Moi, Je, JLG, Tagung »Automedialität«, Kloster-Seeon, 28.-30. September 2006.

Nichts zu machen. Müßiggänger im Kino, Cinema, Münster, 3.Mai 2006.

Viktor Sklovskij, der Film, die Medien, Tagung anlässlich der Premiere von Bernhard Sallmanns Film »ZOO oder Briefe nicht über die Liebe«, Tesla im Podewil Berlin, 7. Januar 2006.

Visuelle Dispositive in Gustave Flauberts La Tentation de saint Antoine, Konferenz »Visual Culture«. Tagung der DGAVL, Potsdam, 21. Mai 2005

24 mal Revolution pro Sekunde. Film und Geschichte 1968, »Gelebt, erinnert und erforscht? – 1968 auf dem Weg vom kommunikativen zum kulturellen Gedächtnis«, 9./10. Juli 2004, Universität Heidelberg / Heidelberg Center for American Studies

Against Genre. Essay Film vs. »Film as Theory«,Konferenz »Media and the Futures of Genre«, Princeton University, Princeton / New Jersey, 2. April 2004

Image / Politics. Harun Farocki and Jean-Luc Godard on Vietnam, Konferenz »RAF's Germany«, Harvard University, Cambridge / Massachussetts, 11. April 2003

Framing Circus. Parade, 1917, Konferenz »Circus & Literature«, Johns Hopkins University, Baltimore / Maryland, 29. September 2001

Selbstreferentialität im Film, Vortrag im Rahmen der Vorlesung »Selbstreferentialität in den Künsten«, Universität Münster, WS 2000/2001

One on One. Figuren des Duells, Tag des Wissenschaftlichen Nachwuchses der Universität Münster 2000, (mit Michael Ott)

Lesen und Überlesen, Semestereröffnungsvortrag des Instituts für Komparatistik, Universität Münster, WS 2000/2001

Kräftevergleich. Olympische Spiele und Vergleichende Literaturwissenschaft, Deutscher Germanistentag 1997, Bonn, 22. September 1997